Kalenderblatt Januar 2017: Wohnhaus Friedrich Kranz

Wohnhaus Friedrich Kranz

Wohnhaus Friedrich Kranz, 1965, HVL-Archiv

Das Firmenschild weist zum Friedrich Kranz Eisenwarengroßhandel, der seit 1953 auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Töpferei Vielstich ansässig war. Die ersten Geschäftsräume nach der Gründung (1945) befanden sich zunächst im Fahrradgeschäft von F. Kranz‘ Schwiegereltern in der Bremer Heerstraße 43. Nach kurzer Übergangszeit in Burg zog das Unternehmen 1972 in einen Neubau in Oslebshausen. Hinter dem Firmenschild befindet sich links das damalige Wohnhaus der Familie Friedrich Kranz mit der prägnanten Blutbuche, die auch heute noch dort steht. Die Häuser auf der rechten Straßenseite gibt es heute nicht mehr: vorne das Wohnhaus Hahndrich am Standort des späteren Neubaus von Feinkost/Fleischwaren Boes (heute „Kurios“), dahinter das Wohnhaus Herbst/Weckesser und im Hintergrund ein weiteres Gebäude, etwa auf Höhe des heutigen Sparkassen-Parkplatzes. Können Sie das Gebäude identifizieren? Helfen Sie uns!